Gruezi! Fragen zum Import und MFK

Der Ur-Landy von 1948 bis 1984. Auch Diskussionen zu Lightweight, Forward und Stage One gehören hier hinein.

Les séries de 1948 à 1984. Sont aussi concernés: Lightweight, Forward et Stage One
Antworten
lmck
Beiträge: 2
Registriert: 28 Mär 2019, 14:52

Gruezi! Fragen zum Import und MFK

Beitrag von lmck » 28 Mär 2019, 15:25

Hallo zusammen

Ich bin neu hier und suche freundlichen Rat von Leuten mit viel Land Rover Wissen :)

Ich suche derzeit nach einem 1981er Lightweight Land Rover und importiere ihn aus Großbritannien, aber ich habe gehört, dass dies schwierig/unmöglich sein kann.....

Ich habe das Forum durchsucht und es sieht so aus, als ob das Importieren vielleicht kein solches Problem wäre, aber ich bin ein wenig besorgt darüber, die MFK nicht zu bestehen und an einem importierten Auto festzuhalten, das ich nicht fahren kann.....

Erstens, ist dies ein sehr teurer Prozess für ein so altes Auto? Wäre es schwierig, eine MFK zu bestehen?
Ich untersuche auch eine, die einige Modifikationen hat (galvanised Chassis, 200TDI-Motorumbau, Overdrive usw.) Sind diese Art von Modifikationen allgemein akzeptabel? Oder muss alles original sein?

Jede Hilfe wäre sehr willkommen :)

Vielen dank!
Benutzeravatar
Harry
Committee LRoS
Beiträge: 34
Registriert: 27 Jan 2013, 17:25
Vehicle 1: Defender 90 Adventure TD 4, 2015
Vehicle 2: Defender 110 TD 5, 2001
Vehicle 3: Forward Control FC 101 GS, 1977
Vehicle 4: Serie 2a 88 Truck Cab Diesel, 1962
Wohnort: Reinach AG
Kontaktdaten:

Re: Gruezi! Fragen zum Import und MFK

Beitrag von Harry » 02 Apr 2019, 14:40

hallo
der Import eines solchen Fahrzeuges respektive die Zulassung durch das STVA birgt tatsächlich einige Hürden. Das Problem ist, dass dieses Fahrzeug nur für die Armee gebaut wurde und es deshalb nie offiziell importiert worden ist. Es gibt also keine Schweizer Zulassung eine Generalimporteurs. Der Vorteil ist zumindest, dass die Fahrzeuge technisch den für den zivilen Markt produzierten Serie 2A respektive Serie 3 entsprechen. Neben etwas Schnickschnack (Karosserie, Tarnlampen, Werkzeughalterungen etc.) sind sie ja eigentlich identisch mit den Zivilen. Das Problem sind aber im Wesentlichen die Abgas- und Lärmdokumente. Diese brauchst du für alle Fahrzeuge ab 1975! (siehe Link) Diese Papiere gibt es vermutlich weder vom Hersteller noch von der britischen Armee. Ich habe deshalb einige Erfahrungen darin, weil ich nämlich im vergangenen Sommer/Herbst vor der gleichen Herausforderung gestanden habe, ich habe einen FC 101 aus England importiert und mittlerweile mit viel Fingerspitzengefühl und Aufwand meines Garagisten (Jak. Bösch, Hinwil) sogar vorgeführt und eingelöst.
Für weitere Infos kannst du mich gerne mal anrufen!
Gruss Harry 079 610 81 18

https://www.ag.ch/media/kanton_aargau/d ... chweiz.pdf
lmck
Beiträge: 2
Registriert: 28 Mär 2019, 14:52

Re: Gruezi! Fragen zum Import und MFK

Beitrag von lmck » 05 Apr 2019, 16:40

Hallo Harry,

Vielen Dank für die Antwort! Klingt, als hättest du große Erfahrung damit! Ich werde dich am Wochenende anrufen :)

Vielen Dank und bis bald!
Antworten